Städtisches Bestattungswesen Meißen - Krematorium Meißen
deruhu |
Startseite
Hinterbliebene
Ethik-/Religionsunterricht
Bestattungsunternehmen
Literatur
Bildergalerie
Psychologie
Unternehmen
  Betriebsordnung
  Entgeltregelung
  Betriebsgeschichte
  Stellenangebote
  Berufsbild
    Kenntnisse und
    Berufsverständnis
    Bestattungsfachkraft
    Was verdienen Bestatter
    Einstellungstest
  Angedenken
Gesetzessammlung
Fachartikel
Friedhöfe in Meißen und Umgebung
Bestattungsgeschichte
Kontakt
Wegweiser/Anfahrt
Impressum
Datenschutz
Interner Bereich

Das Berufsbild eines Bestatters

Traditionell liegt ein Bestattungsunternehmen in Familienhand und wird auch meist von der nächsten Generation weitergeführt. Das Bestehen eines solchen Unternehmens in der heutigen Zeit, hängt jedoch von vielerlei Bedingungen ab. Beschränkte sich die Inanspruchnahme gewerblicher Hilfeleistungen durch einen Bestatter früher eher auf bestimmte Einzellieferungen bzw. –leistungen, wie dies auch heute noch in ländlichen Gebieten der Fall ist, so hat ein Bestatter heutzutage die Aufgabe zur Erbringung einer viel breiter gefächerten Dienstleistung. Grundsätzlich ist dieser Beruf für jedermann zugänglich. Normalerweise reicht laut Gewerbeverordnung ein Gewerbeschein aus, um als Bestatter tätig zu werden. Durch die zunehmende Komplexität und Kompliziertheit der Gesellschaftsverhältnisse, kann in der Praxis jedoch nur derjenige bestehen, der eine solide Ausbildung und ein profundes Wissen aufweisen kann. Um erfolgreich zu sein und es auch bleiben zu können, sollte ein Bestatter seine Kenntnisse und Fertigkeiten, die er über die Jahre hinweg erfahren und gesammelt hat, beständig aktualisieren und vertiefen.
 
Meißen
Meißen
Nossen
Nossen
Weinböhla
Weinböhla
Großenhain
Großenhain
Riesa
Riesa
Radebeul
Radebeul