Städtisches Bestattungswesen Meißen - Krematorium Meißen
deruhu |
Startseite
Hinterbliebene
  Öffnungszeiten
  Verhalten bei
  einem Sterbefall
  Bestattungsarten
  Leistungsangebot
  Benötigte Unterlagen
  Service
  Vermittlung von
  Dienstleistungen
  Trauerfeier
  Waren Pietät
  Dienstleistungen
  Einäscherung
  im Krematorium
  Friedhof
  Kosten einer Bestattung
  Bestattungskosten-
  beihilfe / Hartz IV
  Bestattungsvorsorge
  Bestattungspflicht
  Verbraucherschutz
  Einäscherungsgarantie
Ethik-/Religionsunterricht
Bestattungsunternehmen
Literatur
Bildergalerie
Psychologie
Unternehmen
Gesetzessammlung
Fachartikel
Friedhöfe in Meißen und Umgebung
Bestattungsgeschichte
Kontakt
Wegweiser/Anfahrt
Impressum
Datenschutz
Interner Bereich

Festlegung des Friedhofes/Beisetzungsortes

Die Friedhöfe sind in Sachsen selbstständige Einrichtungen der Kirchen bzw. Städte. Aus diesem Grunde müssen die entsprechenden Formalitäten von den Hinterbliebenen selbst in der dortigen Verwaltung geklärt werden. Festzulegen sind dabei:

  1. Wahl des Friedhofes
  2. Wahl der Grabstelle
  3. Art der Beisetzung
  4. Terminabsprachen für Feierlichkeiten
  5. Terminbekanntgabe beim Bestattungswesen

Von den Friedhöfen werden je nach Friedhofsordnung unterschiedliche Grablager angeboten. Die Ruhefrist beträgt im allgemeinen 20 Jahre, es kann aber auf Grund der Bodenverhältnisse auch davon abgewichen werden. Die Übersicht soll eine Orientierung sein, welche Grabarten möglich sind. Es ist zu beachten, dass nicht jede Grabart auf jedem Friedhof zu finden ist.


Wahlgrabstätten

Wahlgrabstätten sind Grabstätten für Erd- und Urnenbeisetzungen, an denen auf Antrag im Todesfall ein Nutzungsrecht für die Dauer der Ruhefrist erworben wird. Die Möglichkeit weiterer Beisetzungen in diese Grabstelle sind in der jeweiligen Friedhofsordnung geregelt. Auch eine Verlängerung des Nutzungsrechtes ist meist möglich.

Reihengrabstätten

Reihengrabstätten sind Grabstätten für Erd- und Urnenbeisetzungen, die im Todesfall der Reihe nach einzeln für die Dauer der Ruhezeit vergeben werden. Weitere Beisetzungen und die Verlängerung des Nutzungsrechtes sind meist nicht vorgesehen.

Anonyme Grabfelder/Jahresgräber

Dies ist eine Bestattung mit Beisetzung auf einem Gemeinschaftsfeld ohne Kennzeichnung der persönlichen Angaben, welches vom Friedhofsträger angelegt und gepflegt wird. Einzelheiten dazu regeln die Satzungen der Friedhöfe.

Gräber mit Inschriften/Urnenmauern

Auch dies ist eine Beisetzung in einem Gemeinschaftsfeld, jedoch ist es nicht anonym. Auch diese Grabanlage wird vom Friedhofsträger angelegt und gepflegt.

Asche in alle Winde/ Beisetzung im Garten

Diese Form der Beisetzung ist nach geltendem Recht nicht vorgesehen. Ausnahmen sind zu beantragen und unterliegen einem Genehmigungsverfahren.

Beisetzung auf See

Dabei wird nach der Einäscherung die Urne außerhalb der Drei-Meilen-Zohne dem Meer übergeben. Die Angehörigen können auf Wunsch der Seebestattung beiwohnen, die notwendigen Abstimmungen werden von uns organisiert. Sie erhalten eine Seekarte mit den genauen Angaben zur Seebestattung. Wiederum gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der Feuerbestattung. Weiterhin sollte eine besondere Beziehung des Verstorbenen zur See bestanden haben.

<< Zurück   Weiter >>
 
Meißen
Meißen
Nossen
Nossen
Weinböhla
Weinböhla
Großenhain
Großenhain
Riesa
Riesa
Radebeul
Radebeul